News


Lesenswert II/2019 - Büchertipps

Ute Deelmann

Dror A. Mishani: Drei, Diogenes 24.00 €

Ganz unterschiedlich sind die drei Frauen im Roman des israelischen Autors. Ihre einzige Gemeinsamkeit ist die Bekanntschaft mit demselben Mann.

Gregor Sander: Alles richtig gemacht, 20.00 €

Ein brillanter Roman über Deutschland vor und nach der Wende. Zwei Freunde, die vieles vereint und einiges trennt.

Charles Lewinsky: Der Wille des Volkes, DTV 12.90 €

Die Schweiz in naher Zukunft, ein sehr sicheres und sauberes Land, regiert von einer national-populistischen Partei und ein pensionierter Journalist, der nicht aufhören kann, zu recherchieren.

Bettina Edeler

Eugen Ruge: Metropol, Rowohlt, 24.00 €

Der Roman spielt während der "Säuberungsprozesse" in den 30er Jahren in Moskau. Die Großmutter des Autors und ihr Mann geraten unter Verdacht, in Kontakt mit einem mutmaßlichen Verschwörer zu stehen und werden im Luxushotel "Metropol" zwangseinquartiert. Spannend und eindringlich wird die Zeit der Ungewissheit und Angst, der Zweifel und des Festhaltens an der Ideologie des idealen Staates beschrieben.

Elif Shafak: Unerhörte Stimmen, Kein & Aber, 24.00 €

Die ermordete Prostituierte Leila erinnert sich in den letzten Minuten ihrer Hirnaktivität an ihr bewegtes Leben in Istanbul. Immer wieder waren es Ihre Freunde, die ihr Lebensmut und Freude schenkten. Shafak zeichnet ein warmherziges, schräges Bild von Menschen am Rande der Gesellschaft. Zudem ist ihr Roman eine Hommage an die "weibliche" Stadt Istanbul.

Beate Hillmann

Katharina Herzog: Faye – Herz aus Licht und Lava, Loewe, 18.95 €
Eine zauberhaft-romantische Geschichte aus Island, dem einzigen Land der Erde, in dem eine Elfenbeauftragte dafür sorgt, dass der Mensch die Magie nicht vergisst.

Frida Skybäck: Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse, Insel, 10.95 €

Die junge Witwe Charlotte erbt eine Buchhandlung in London.  Wie es die Schwedin schafft, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen, erzählt dieser warmherzige Roman.

Sabine Piechaczek

Nicola Attadio: Nellie Bly, Orell Füssli, 20.00 €

1887 - Der Lebensroman der amerikanischen Pionierin des investigativen Journalismus,

 die mit ihren Reportagen Geschichte machte und Vorbild wurde -  informativ, spannend und noch immer aktuell.

J.L. Carr: Die Lehren des Schuldirektors George Harpole, DuMont. 20.00 €

1960 - Ein junger Lehrer wird berufen, für ein halbes Jahr den Direktor einer englischen Kleinstadtschule zu vertreten. Was dem idealistischen Pädagogen, der kaum ein Fettnäpfchen auslässt, widerfährt, erzählt J.R. Carr mit Sympathie und Augenzwinkern.

Rafik Schami: Die geheime Mission des Kardinals, Hanser, 26.00 €

2010 - Ein römischer Kardinal in geheimer Mission wird der Italienischen Botschaft in Damaskus in einem Fass Olivenöl geliefert. Ein syrischer und ein italienischer Kommissar ermitteln in einem Dickicht aus Korruption und Aberglauben. Gesellschaftsroman, Politthriller, Religionskritik – Schamis neues Buch bietet aufregende und anregende Unterhaltung.

 

Wolfgang Piechaczek

Anna Tell: Nächte des Zorns, Rowohlt, 16.00 €

Gerade aus der Elternzeit zurück und wieder im Team des Schwedischen SEK muss Kommissarin Lund zu einem Einsatz auf dem Balkan. Ein schwedischer Polizist ist dort verschwunden – entführt?

Jörn Lier Horst: Wisting und der Tag der Vermissten, Piper, 15.00 €

Seit 24 Jahren pflegt Kommissar William Wisting ein Ritual. Am Jahrestag des Verschwindens von Katharina Haugen nimmt er sich deren Fallakte erneut vor. Dieser Cold Case lässt ihm einfach keine Ruhe.

 

Andrea Reichelt

Daniel Mason: Der Wintersoldat, Beck, 24.00 €

1915, kurz vor Ende seines Medizin-Studiums wird der junge Lucius Krzelewski eingezogen und kommt als Arzt in ein abgelegenes Not-Lazarett in den Karpaten. Ohne das große Praxiswissen von Schwester Margarete wäre er hilflos. Als im tiefsten Winter ein schwer traumatisierter Soldat eingeliefert wird, ändert sich alles im bisher eingespielten Kriegs-Alltag.

Lara Prescott: Alles was wir sind, Rütten & Loening, 20.00 €

Aus verschiedenen Perspektiven wird das Ringen um die Veröffentlichung und das Erscheinen des mit dem Nobelpreis gewürdigten „Doktor Schiwago“ von Boris Pasternak erzählt. Biographisches und Fiktionales werden kunstvoll in einem ungemein interessanten, spannenden und aufschlussreichen Roman verwebt.

 

Peter Wöhrl

Hendrik Groen, Lieber Rotwein als tot sein, Piper, 20.00 €

Den eigenen Tod inszenieren und dann ab in die Toskana ? - Zu früh gefreut!

Hendrik Groen hat mit „Lieber Rotwein als tot sein“ einen unterhaltsamen Roman vorgelegt, der dem Leser allerlei Möglichkeiten offeriert, wie man sich aus dem Leben stehlen kann. Wer denkt sich solch eine Räuberpistole aus, um sich aus seinem gelangweilten und frustrierten Alltag zu stehlen?

Ursula März: Tante Martl, Piper, 20.00 €

Am Beispiel meiner Tante - die Biografie einer unabhängigen Frau im 20. Jahrhundert.

Tante Martl ist scheinbar unscheinbar, in Wahrheit aber ganz besonders. Geboren als dritte Tochter eines Vaters, der nur Söhne wollte, ist Martl die ungeliebte Jüngste, die keinen Mann findet, dafür aber einen Beruf als Volksschullehrerin. Wie Tante Martl es schafft, trotz aller familiärer Zwänge ihre Selbstständigkeit zu bewahren und in hohem Alter noch einen großen Fernsehauftritt bekommt, erzählt Ursula März mit staunender Empathie und widerständigem Humor.

 

Christel Würthen

Ocean Vuong: Auf Erden sind wir kurz grandios, Hanser, 22.00 €

In Form eines Briefes an eine des Lesens unkundige Mutter, versucht dieser faszinierende Roman eines vietnamesisch stämmigen Amerikaners  in einer poetischen, aber auch realistischen Sprache zu erklären, wie die Erinnerung an den Krieg und  die traumatischen Kriegserfahrungen  Kindheit und Jugend im "sicheren" Amerika bestimmen und wie schwierig es ist, sich als asiatische Einwanderer in den USA zu behaupten.

Anmerkungen und Empfehlungen zu Peter Handke